Whale Watching im eiskalten Húsavík

Veröffentlicht in: Island | 0

Trotz widrigen und sich stetig wechselnden Wetterbedingungen ist die Ring Road ein treuer Begleiter unserer Tour. Die Isländer:innen wissen es, ihre Straßen passierbar zu machen und informieren auf einer Website stetig über die zu erwartenden Bedingungen. Auch dadurch schaffen wir es gut durch ein Schneegestöber in den eiskalten Norden.

Der Hverfjall ist ein 420m hoher und 1km breiter Vulkankrater in der Mývatn Region. Um ihn herum finden sich zahlreiche Schwefelfelder, heiße, stinkende Löcher, aber auch wunderschöne versteckte, unterirdische heiße Quellen.

Húsavík ist bekannt als „Whale Capital of Iceland„. Wurde in Island im 20. Jahrhundert noch exzessiver Walfang mit bis zu 500 getöteten Walen pro Jahr betrieben, gibt es nur noch zwei verbleibende Walfangunternehmen. Beide stellten den Walfang 2020 ein, ob er fortgesetzt wird ist noch offen. Er könnte aber spätestens 2024 enden, wenn die Fangquoten nicht verlängert werden.

Im eigens den Meeressäugern gewidmeten Museum gibt es neben zahlreichen historischen Ausstellungsstücken auch ein 25 Meter großes Blauwalskelett zu sehen. Der Wal strandete 2015 in der Nähe von Húsavík und ist nun beeindruckender Teil der Ausstellung.

Beim zweiten Versuch, mit eiskaltem Wind und Schnee fahren wir dann doch noch mit dem Boot raus. Wale sehen wir zwar keine, aber die Rundfahrt im Skjálfandi Bay ist dennoch ein Erlebnis. Die Geothermalen Quellen und das lokale Craftbeer helfen beim Aufwärmen.


Um kein neues Abenteuer mehr zu verpassen, registriere dich jetzt für den ADVENTUREBLOG.eu Newsletter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.