Mountainbiken in den Dolomiten – Pala bis Rosengarten

Eingetragen bei: Radfahren | 0

In der zweiten Hälfte des Terrex-Mountain Project haben wir uns der Strecke zur Rifugio Re Alberto gewidmet. Um die vierzig Kilometer zügig zurück zu legen und trotzdem möglichst viel von diesen gigantischen Bergen mit zu bekommen, haben wir uns fürs Mountainbiken entschieden. Mit den Fullies sind wir flexibel genug in der Streckenwahl und können bergab gut Strecke machen.

 

Die Strecke führte uns zunächst von San Martino di Castrozza zum Passo Rollo und am zweiten Tag über den Passo di Lusia nach Vigo di Fassa. Von dort aus ging es nochmal knapp 1300 Höhenmeter zur Rifugio Re Alberto auf 2621m. Ein krönender Abschluss für vier Tage Dolomiten.

 

Von der Hütten rollen wir die letzten Höhenmeter bis nach San Martino di Castrozza erstmal ganz entspannt hinunter.

 

Wer weit abfahren will muss erstmal nach oben. Notfalls dann eben auch zu Fuß.

 

Fahren was geht… oder eben nicht ganz geht.

 

Cruisen auf 2000m ü.N.N.

 

Genug Panorama zum gucken gibt es zu jederzeit.

 

Die Dolomiten zeigen sich von ihrer schönsten Seite.

 

Komplizierte Down-Hill Strecke, doch die Bikes machen’s mit.

 

Die Dolomiten haben nicht nur Berge sondern auch wilde Wälder zu bieten.

 

Abstieg vom Rad auf 2300m. Von hier geht es nun zu Fuß weiter.

 

Der Sonnenuntergang ist dem Anlass angemessen.

 

Danke an Adidas Terrex und vor allem Hannes für die geniale Woche in den Dolomiten. Die vier Tage voller Action waren genau nach unserem Geschmack.


Um kein neues Abenteuer mehr zu verpassen, registriere dich jetzt für den ADVENTUREBLOG.eu Newsletter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.