Trekking im High Island Reservoir

Eingetragen bei: Hongkong, Trekking | 1

DSC03157Unsere letzte Trekkingtour führte uns noch einmal nach Sai Kung. Also ging es wieder zunächst in die Metro, dann in den Bus und zu guter letzt mit dem Taxi die letzten Kilometer zum Ausgangsort, dem MacLehose Trail.

Dieser beginnt am Staudamm des High Island Reservoir und schlängelt sich an einigen Stränden und Gipfeln der kleinen Inseln zurück nach Sai Kung. Das High Island Reservoir wurde 1967 eröffnet, um dem Wassermangel in HongKong entgegen zu treten.

Zunächst konnten wir die charakteristischen sechseckigen Gesteinsformen bewundern, welche an diesem Ort durch Bewegungen der Erd- und Gesteinsmassen entstanden sind.

DSC03071

Über den ersten Anstieg ging es dann zum ersten Strand. Durch den Winter in HongKong trafen wir nur sehr vereinzelt auf weitere Wanderer, was uns aber nach dem Troubel in der Stadt sehr gelegen kam. Weiter ging es vom Strand aus bis auf über 300 Höhenmeter. Dem höchsten Punkt der Tour welcher eine wunderbare Aussicht auf die vor Sai Kung gelegenen kleinen Inseln lieferte.

DSC03093

DSC03218

DSC03249

Nachdem wir den größten Anstieg überwunden hatten, machten wir einen Abstecher nach Sai Wan Tsuen, einem sehr kleinen, am Strand gelegenen Dorf. Doch das Highlight weswegen wir den Umweg von knapp 5 Kilometern auf uns nahmen lag erst beim Fluss hinter dem Ort. Eine wunderbare ca. 10m hohe Klippe, direkt über einem tiefem Flussbecken. Auf was für Ideen uns das wohl bringt…

cliffJump - Kopie

Nach der kühlen Erfrischung ging es jedoch erst einmal wieder darum, die verlorenen Höhenmeter wieder gut zu machen. Zügig brachten wir auch diese hinter uns. Nach einer weiteren Stunde in der sagenhaften Ruhe sammelte uns der Transferbus nach Sai Kung ein und wir kehrten nach unserer 13 Kilometer Wanderung nach  HongKong zurück.


Um kein neues Abenteuer mehr zu verpassen, registriere dich jetzt für den ADVENTUREBLOG.eu Newsletter:

  1. Karin Lindner

    Klingt alles super!!!!!!!! Ich freu mich mit und für euch

    Bis bald Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.