Tromsø, größte Stadt im Norden

Eingetragen bei: Norwegen | 0

Wer an Norwegen denkt, hat zunächst einmal die endlosen Fjorde, Berge, Polarlichter und natürlich viel Eis und Schnee im Kopf. Aber auch in Norwegen gibt es einige spannende Städte zu entdecken. Die achtgrößte Stadt in Norwegen und die größte Stadt im Norden des Landes ist Tromsø. Trotzdem hat sie gerade einmal knapp über 70.000 Einwohner. Bei 5 Millionen Norwegern insgesamt ist das aber wohl schon eine ganze Menge.

 

 

Mal von den drei Hauptaktivitäten Storsteinen, Polarlichter und Schlittenhunde fahren, die wir bereits genießen konnten, abgesehen, gibt es in Tromsø noch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten.

 

Polaris

Da es der Schnee am Vormittag schon wieder sehr gut mit uns meint, verschlägt es uns erst einmal ins Polaris. Das erlebnisorientierte Museum befindet sich direkt am Ufer und ist schon aufgrund seiner Architektur gut zu erkennen. Im Museum gibt es zwei Filme zum Thema Arktis und Aurora Borealis, einen informativen Teil, sowie ein kleines Aquarium, unter anderem mit einigen Bartrobben.

 

 

Insgesamt waren wir vom Museum aber nicht wirklich begeistert. Die Ausstellung war zwar thematisch recht passend, allerdings hätten wir uns modernere und besser aufbereitete Informationen gewünscht. Gut eine Stunde haben wir dort verbracht. Für schlechtes Wetter ist es aber sicher eine Alternative.

 

Macks Ølbryggeri

Nach dem kulturellen Teil wäre nun eine kühle Erfrischung angebracht. Wie praktisch, dass die Mack Brauerei gleich um die Ecke steht. Die Brauerei selbst liegt zwar seit einigen Jahren etwas außerhalb von Tromsø, in der Stadt gibt es aber immer noch die Ølhallen. In dem netten Pub sind wir erst einmal von der Auswahl der Biere überwältigt.

Die Brauerei trägt den Titel „nördlichste Brauerei der Welt„, der ihr aber, wenn man es ganz genau nimmt, leider nach dem Umzug von der Brewery Immiaq (in Ilulissat, Grönland) genommen wurde. Über die ca. 50 fehlenden Meter können wir jedoch gut hinweg sehen.

 

 

Durch die extrem hohe Alkoholsteuer in Norwegen sind die Preise zwar gewöhnungsbedürftig (ca 12€ für ein Seidla), die verschiedenen Biere können sich aber durchwegs sehen, bzw. trinken lassen. Wir haben gleich sieben verschiedene Sorten probiert und waren sehr positiv überrascht. Eine kurze Recherche verrät uns, dass der Gründer Ludwig Markus Mack aus Brauenschweig kommt. Daher also auch die strikte Einhaltung des Reinheitsgebotes.

Im kleinen Shop decken wir uns noch mit einem Hopfengetränk als Souvenir ein, bevor unsere Stadttour weiter geht.

 

Innenstadt & Hafen

Wir schlendern etwas durch die überschaubare Innenstadt und begutachten den ein oder anderen kleinen Laden, bevor wir uns noch etwas zum Essen organisieren. Danach geht es an den Hafen, an dem sich zahlreiche Anbieter von Polarlicht und Wale-Watching Touren tummeln. Wir interessieren uns jedoch eher für das große Angebot an Fisch, Krabben und Meeresfrüchten.

Kurz nach dem Zentrum der Stadt führt die ca. ein Kilometer lange Tromsøbrua in den gegenüberliegenden Teil der Stadt. Von ihr bietet sich noch einmal ein toller Blick auf den Hafen.

 

 

Ishavskatedralen

Gleich am Ende der Brücke steht man direkt vor der Ishavskatedralen, der Eismeerkathedrale. Sie ist mit ihrer Architektur ein weiteres Wahrzeichen der Stadt Tromsø.

 

 

 

Die Kathedrale, die eigentlich nur eine Kirche ist, sollte auf jeden Fall Abends bzw. bei Dunkelheit besucht werden. Dann kommt die Beleuchtung und vor allem das Buntglasfenster an der Chorseite so richtig zur Geltung. Das Glasgemälde ist das größte in Europa.

 

 

Zurück über die Brücke endet unser kleiner Tromsø Ausflug und wir machen uns wieder auf den Weg nach Breivikeidet. Der klare Himmel ist für die Nacht wieder einmal vielversprechend…


Um kein neues Abenteuer mehr zu verpassen, registriere dich jetzt für den ADVENTUREBLOG.eu Newsletter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.